Cisplatin-induziertes Akutes Nierenversagen

Cisplatin-vermittelte Nephrotoxizität stellt das sicherste und einfachste ANV-Modell dar. Sowohl Apoptose als auch verschiedene Signalwege der programmierten Nekrose sind für den ca. 3 Tage nach Applikation auftretenden Tubulusschaden verantwortlich. Auch in frisch isolierten renalen Tubuli eignte sich Cisplatin zur Analyse eines sicher Immunzellfreien readouts. Da in diesem Modell eine günstige Einflussnahme auf das ANV häufig auch mit einer abgeschwächten Tumortoxizität einhergeht, dem eigentlichen Grund für den klinischen Einsatz von Cisplatin, eignet sich dieses Modell als Einstiegsanalyse vor Ischämie/Reperfusionsuntersuchungen (IRI). Allderdings spielt die Apoptose bei Ischämie/Reperfusionsschäden initial eine untergeordnete Rolle, so dass die Übertragbarkeit von Cisplatin-induziertem ANV auf IRI nur eingeschränkt zu bewerten ist.